Thomas-Kling-Poetikdozentur 2013:
Oswald Egger


Oswald Egger, Foto: K.Hinsberg



Zum Sommersemester 2013 übernahm der Lyriker Oswald Egger die Thomas-Kling-Poetikdozentur an der Universität Bonn. Seine Antrittsvorlesung „ Wie heiße ich noch einmal (wenn ich mir einer bin)?" fand am Mittwoch, den 17. April 2013 im Festsaal der Universität Bonn statt.


Oswald Egger (geboren 1963) lebt und arbeitet als Nachfolger von Thomas Kling auf der Raketenstation Hombroich. Seine Poesie lotet die Sprache aus, er sondiert und transzendiert die Grenzen zwischen Mathematik und Poesie ebenso, wie er sich von der Vielfalt der Formen in der Natur inspirieren lässt.

Der gebürtige Südtiroler studierte Literatur und Philosophie in Wien. Er ist seit 2011 Professor für Sprache und Gestalt an der Muthesius Kunsthochschule Kiel. Seine Werke erhielten renommierte Auszeichnungen, wie den Peter-Huchel-Preis, den Oskar-Pastior-Preis sowie den Preis der Stiftung Buchkunst. Sein Prosa-Band „Euer Lenz" erschien 2013 beim Suhrkamp Verlag.