SPALT, Schauspiel Essen


Foto: Philip Lethen



Seltsame Dinge geschehen in Essen. So wollen Menschen mitten auf der A40, die die Stadt in Nord und Süd spaltet, einen Linienbus gesehen haben, der wie aus dem Nichts aufgetaucht und sofort wieder verschwunden sei. Schnell macht in der Stadt das Wort vom „Geisterbus“ die Runde. Nur was steckt dahinter? Fake News? Oder vielleicht doch ein Riss in der Realität? Die auf solche Vorfälle spezialisierte Agentur: SPALT (Spezialagentur für Alternierende Territorien) soll gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erforschen, was es mit dem Bus auf sich hat. Dieser, davon sind die Leute von SPALT überzeugt, sei Teil einer parallel verlaufenden Realität und in dieser Realität müsse etwas vorgefallen sein, das den Bus für kurze Zeit in unsere Dimension durchbrechen ließ. Doch nicht nur das: In der Stadt tauchen an verschiedenen Stellen Artefakte aus der zweiten Realität auf. Um der Sache auf den Grund zu gehen, stellt die Agentur den Essener Bürgerinnen und Bürgern eine App zur Verfügung, mit deren Hilfe sie anhand der spärlichen Informationen, die über die Passagiere des Busses vorliegen, deren Identitäten im Stadtraum nachverfolgen können und so die fehlenden Daten liefern, die die Agentur benötigt, um das Bild zu vervollständigen. Alle sollen mithelfen, unsere Realität zu sichern!


Zum Abschluss seiner Grillo-Jubiläumsspielzeit macht das Schauspiel Essen den Essenerinnen und Essenern ein ungewöhnliches Geschenk. Ähnlich wie bei Spielen wie „Ingress“ oder „Pokémon Go“ legt das mixed reality game „Der Spalt“ eine unsichtbare zweite Realität über den Stadtraum und lädt alle Mitspielerinnen und Mitspieler dazu ein, vom 8. bis 30 Juni per App in die Fußstapfen verschiedener Charaktere zu treten und in einer hybriden Realität ein- und auszugehen. Allein oder in kleineren Gruppen erleben sie eine komplexe Story an öffentlichen und nicht öffentlichen Orten in unterschiedlichen Essener Stadtteilen – dezentral und zeitlich flexibel. Um das Spiel spielen zu können, benötigt man die Spalt-App, die man sich ab Anfang Juni kostenfrei entweder in den gängigen App-Stores (sowohl für Smartphones mit Android als auch IOS) oder unter www.spalt.xyz herunterladen kann. Weitere Informationen finden Sie im beigefügten PDF.


Das mixed reality game „Der Spalt“ haben Christiane Hütter und Sebastian Quack von Invisible Playground entwickelt. Das Spiel ist powered by Toto, eine Software der Nebelflucht GmbH.
Inszenierung und Story: Christiane Hütter, Game Design: Sebastian Quack, Software und Spielmechanik: Markus Schubert, Videografie: Lukas Friedrich, Szenografie und Design: Nina Lund Westerdahl, Dramaturgie: Florian Heller.
Vom Ensemble des Schauspiel Essen wirken mit: Thomas Büchel, Stefan Diekmann, Ingrid Domann, Alexey Ekimov, Henriette Hölzel, Floriane Kleinpaß, Ines Krug, Stefan Migge, Philipp Noack, Jan Pröhl, Sven Seeburg, Rezo Tschchikwischwili, Silvia Weiskopf, Jens Winterstein.


Das mixed reality game „Der Spalt“ wird gefördert von der Kunststiftung NRW.



Information