Egan Frantz,
Neuer Aachener Kunstverein




Unter dem Titel "Paintings" präsentiert der NAK Neuer Aachener Kunstverein neue Arbeiten des amerikanischen Künstlers Egan Frantz. Das Werk von Egan Frantz umfasst ein weitläufiges Spektrum künstlerischer Medien wie Installation, Skulptur, Design, Druck, nicht zuletzt aber Malerei auf Leinwand bzw. Variationen dieses tradierten Formats. Für seine Ausstellung im NAK fokussiert der Künstler ausschließlich auf Malerei, und zwar auf Malerei als painting as painting can: Mit Offenheit gegenüber dem Ausgang des Malvorgangs und, man kann sogar sagen, im Glauben an die Malerei als das, wozu sie fähig ist und das, wozu sie führt.


Jedes Bild erzählt eine Geschichte seiner physischen Herstellung sowie der komplexen intellektuellen Reise seiner Entstehung, worüber die oft humoristisch anmutenden Bildtitel (in denen Fragen, Inspirationsquellen und wiederkehrende Sujets in Frantz' Werk anklingen) jedoch hinwegtäuschen. "Wo ich falsch liege, liegt das Bild richtig" (Where I’m wrong the work is right) zum Beispiel ist ein energetisches Gemälde, das Frantz' Signatur trägt: Formen, Blöcke oder Agglomerationen von 9 Zentimeter breiten Pinselstrichen werden in ein vibrierendes Feld aus schwarzen und weißen Streifen gezwungen, wie von einer abstrakten Armatur gehalten. Der Bildtitel ist ein Zitat des amerikanischen Dichters Jack Spicer aus dem Jahre 1965. Spicer widmete sich Techniken der Transmission (der Mitschrift von Nachrichten, die er behauptete, von Außen zu empfangen) und richtete sich damit gegen den Schaffensmythos des Künstlergenies, der irgendwann in der Beatnik-Ära von San Francisco mit den Wilden Jack Kerouac und Allen Ginsberg ausuferte. Ähnlich den besten Regeln des Philosophierens im antiken Griechenland, oder wie in Stéphane Mallarmés Dichtung des Würfelwurfs, heisst Malen für Frantz, dorthin zu folgen, wo Malerei hinführt, selbst wenn dies nicht die von ihm gewollte Richtung ist.



Einzelausstellungen von Egan Frantz (1986) fanden bisher statt bei Galerie Nagel Draxler, Köln / Berlin; Miguel Abreu Gallery, New York; C L E A R I N G, New York; Tomorrow Gallery, Toronto; Roberts Projects, Los Angeles; Tilton Gallery, New York; Michael Jon Gallery, Miami und Fused Space, San Francisco. Im September 2019 folgt eine Ausstellung bei Team Gallery, New York. Frantz war an zahlreichen Gruppenausstellungen beteiligt, u.v.a.
im Essl Museum Wien; in der Emily Harvey Foundation, New York; bei Andrew Roth, New York; bei James Fuentes, New York und bei der Bahamas Biennale, Detroit. Er lebt und arbeitet in Brooklyn, New York und Connecticut.


Text (Auszug): Neuer Aachener Kunstverein



Die Ausstellung wird von der Kunststiftung NRW gefördert.



Ausstellungsdauer:


Egan Frantz

Paintings

17. März bis 5. Mai 2019


NAK

Neuer Aachener Kunstverein

Passstraße 29

Aachen