Ein Gespräch stiften | 2013/2014


Die Kunst ist der Motor gesellschaftlicher Entwicklung: Sie vermittelt Erfahrungen und Meinungen, überprüft Haltungen, wagt Theorien. Die Kunststiftung Nordrhein-Westfalen befeuert diesen „Motor Kunst“ seit 25 Jahren durch finanzielle Förderung, Beratung und ein nachhaltiges Bekenntnis zum Neuen, zum Anderen.


In dieser Zeit hat sich die Rolle von Kunst und Kultur verändert. Mit Kultureller Bildung und Interkultur sind neue gesellschaftliche Aufgaben entstanden. Mit der Krise der öffentlichen Finanzen und der demografischen Entwicklung hat sich gleichzeitig eine Debatte um Funktion, Wichtigkeit und Sicherung ergeben – des kulturellen Lebens insgesamt, aber auch der einzelnen Künstlerinnen und Künstler.


Die Kunststiftung NRW will diese Debatte so fördern, wie sie die Kunst selbst fördert: Mit dem Blick nach vorne, mit Mut zur Veränderung, mit einem Tabu für Tabus.


Die Kunststiftung NRW will „ein Gespräch stiften“. Kulturpolitik, Kultureinrichtungen und die Medien sollen miteinander - und natürlich mit den Künstlerinnen und Künstlern - über Wesentliches reden:


Was sollen Kunst und Kultur für und in unserer Gesellschaft sein?

Welche Rolle spielen Förderung und Förderer dabei?

Welche Verantwortung und Grenzen hat die Politik?

Was ist mit „Zukunft der Kultur“ eigentlich gemeint?


Die Kunststiftung NRW suchte dieses Gespräch insbesondere während ihres Jubiläumsjahres im ganzen Land. Der Schwerpunkt lag auf dem Thema Kultur und Medien.



Moderation: Peter Grabowski 



Kulturpolitik in den Medien

Freitag, 8. November 2013, 18 Uhr

Kunststiftung NRW, Haus der Stiftungen, Düsseldorf


mit

Prof. Dr. Oliver Scheytt, Kulturmanager, Mitglied im Kompetenzteam Peer Steinbrück

Wolfgang Schmitz, WDR Hörfunkdirektor

Dr. Lothar Schröder, Kulturredaktion Rheinische Post

Dr. Fritz Behrens, Präsident der Kunststiftung NRW




Wie Kunst und Kultur in die Medien kommen

Dienstag, 29. April 2014

Kulturzentrum Fabrik Heeder, Krefeld


mit

Petra Diederichs, Kulturredakteurin der Rheinischen Post, Krefeld

Volker Schaeffer, Leiter der Programmgruppe "Kultur und Musik aktuell" im WDR Hörfunk

Ursula Theissen, Geschäftsführerin des Frauenkulturbüros NRW e.V.

Hella Sinnhuber, Freiberufliche Fachfrau für Kultur-PR




Vom Schönen, Wahren, Guten zwischen prekärer Existenz und digitalem Silberstreif

Dienstag, 17. Juni 2014

Museum für Gegenwartskunst, Siegen


mit

Esther Slevogt, Theaterkritikerin, Geschäftsführende Redakteurin "nachtkritik.de"

Beate Schmies, Leiterin des WDR-Studios Siegen

Dr. Stefan Lüddemann, Kulturchef Neue Osnabrücker Zeitung




Welche Kunst in die Medien kommt – und welche nicht

Dienstag, 23. September 2014

Theaterlabor, Bielefeld


mit

Prof. Holger Noltze, WDR westArt und Universität Dortmund

Elke Buhr, Monopol Magazin

Christian Esch, NRW-Kultursekretariat Wuppertal

Dr. Ursula Sinnreich, Generalsekretärin der Kunststiftung NRW




Von Armutsgrenzen und Gestaltungsräumen

Dienstag, 25. November 2014

Leopold-Hoesch-Museum, Düren


mit

Johanna-Yasirra Kluhs, Leitung des Festivals „Favoriten“, Dortmund

Christiane Hoffmans, Kulturredaktion "Welt am Sonntag", Düsseldorf

Winrich Hopp, Leitung "Musica Viva" Bayerischer Rundfunk, München