Kunst & Kohle – Ein Ausstellungsprojekt der RuhrKunstMuseen


Am 02. Mai 2018 fand die Auftaktveranstaltung zu "Kunst & Kohle" statt: Bis September widmen sich 17 RuhrKunstMuseen mit einem gemeinsamen Ausstellungsprojekt dem Ende der Steinkohleförderung in Deutschland. Die Kunststiftung NRW förderte mit 200.000 Euro die Dokumentation des Projektes!


Dr. Ursula Sinnreich und der Verleger des Wienand Verlags mit der Dokumentation des Projektes Kunst und Kohle



Wenn in diesem Jahr die Steinkohleförderung in Deutschland ausläuft, endet damit mehr als ein bedeutender Industriezweig: Das Kapitel einer über 250 Jahre andauernden Geschichte, die insbesondere das Gesicht des Ruhrgebiets, das Selbstverständnis seiner Bewohner und die Entstehung seiner einmaligen Kunst- und Kulturlandschaft geprägt hat, schließt. 17 RuhrKunstMuseen widmen sich mit einem gemeinsamen Ausstellungsprojekt diesem bedeutsamen Einschnitt. Sie werfen damit nicht nur die Frage nach der kulturellen Dimension dieses Ereignisses auf, sondern reflektieren mitunter auch die mit der Industrialisierung der Region so eng verwobenen Entstehungsgeschichten ihrer Häuser.


Von Mai bis September 2018 zeigen die beteiligten Museen zeitgleich über 100 künstlerische Positionen, die sich auf unterschiedliche Art und Weise mit dem Thema „Kohle“ auseinandersetzen. Die von der Industrie geprägte Landschaft, die Beförderung der Kohle an die Erdoberfläche unter härtesten körperlichen Bedingungen, das Material Kohle an sich, der unprätentiöse und solidarische Menschenschlag, der Strukturwandel – all diese Facetten des Ruhrgebiets inspirieren und faszinieren Künstlerinnen und Künstler seit jeher. In den verschiedenen Ausstellungen sind daher auch alle künstlerischen Medien, wie Malerei, Skulptur oder Zeichnung zu sehen. Aber auch Klang- und Videokunst sowie Fotografie nehmen einen großen Stellenwert ein. Viele der Werke wurden für die Ausstellung neu geschaffen und stehen häufig in direktem Bezug zum jeweiligen Ort.


Ein umfangreiches Vermittlungs- und Veranstaltungsprogramm, das von geführten Bustouren, Mitmachaktionen für Kinder bis hin zu einem Konzert mit Abbauhämmern reicht, runden das Projekt ab, für das Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Schirmherrschaft übernommen hat. Zudem erscheinen im Wienand Verlag, Köln, die begleitenden Ausstellungskataloge, die einzeln oder als Gesamtpaket im Schuber mit 17 Bänden erhältlich sind.

Das Projekt wird realisiert dank der großzügigen Unterstützung der RAG-Stiftung, der Brost-Stiftung, dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie sowie dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Kunststiftung NRW.



Beteiligte Museen:


Kunstmuseum Bochum

Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum: Museum unter Tage (MuT)

Josef Albers Museum Quadrat Bottrop

Museum Ostwall im Dortmunder U

Lehmbruck Museum, Duisburg

Museum DKM, Duisburg

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Duisburg

Museum Folkwang, Essen

Kunstmuseum Gelsenkirchen

Emschertal-Museum, Schloss Strünkede Herne

Flottmann-Hallen Herne

Skulpturenmusem Glaskasten Marl

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Kunsthalle Recklinghausen

Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna

Märkisches Museum Witten


Weitere Informationen zu den einzelnen Ausstellungen und Ausstellungsorten erhalten Sie hier

 



Bernd und Hilla Becher, Fördertürme/Winding Towers/Chevalements, 1972-83 © Estate Bernd & Hilla Becher, vertreten durch Max Becher, courtesy Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur – Bernd und Hilla Becher Archiv, Köln, 2018                                    Alicja Kwade, Lucy, 2004 © Alicja Kwade und KÖNIG GALERIE, Berlin / London, Foto: Matthias Kolb



Miles Coolidge, Coal Seam, Bergwerk Prosper-Haniel 4, 2013 Josef Albers Museum Quadrat, Bottrop © Miles Coolidge                                             Alexander Chekmenev, Donetsk Region, 2000, Handabzug auf Barythpapier, aus der Serie Donbass, Courtesy: Galerie Clara Maria Sels, Düsseldorf © Alexander Chekmenev



Hermann Kätelhorn, Stadt der Arbeit. Mine Bochum, Radierung, undatiert Museum Folkwang, Jens Nober © Nachlass Hermann Kätelhorn                                    Gert & Uwe Tobias, Ohne Titel, 2017, Holzschnitt auf Leinwand, 168 x 200 cm © Gert & Uwe Tobias / Alistair Overbruck / VG Bild-Kunst, Bonn 2018



Dirk Trachternach, Opa Hausen, Zeche Osterfeld, 2015 © Peter Schütte, Oberhausen                                    DoretteSturm, Breathing Cloud, 2007 Foto: Mike Harris, Courtesy by Dorette Sturm



Mohau Modisakeng Still aus dem Video To Move Mountains, 2015 © Mohau Modisakeng / Courtesy of WHATIFTHEWORLD                                    Götz Diergarten, o.T. (Duisburg-Jupp-Kolonie), 2018, © Götz Diergarten, VG Bild-Kunst, Bonn 2018



Kunst und Kohle