„Das Neue“ | Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf


Ausgangspunkt der Ausstellung "Das Neue", die im Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf, derzeit zu sehen ist, ist die bundesrepublikanische Nachkriegszeit und ihre Auswirkungen auf die Kunst, seinerzeit und bis heute. 


 

Das Neue schließt aktuelle künstlerische, filmische, musische und performative Arbeiten sowie historische Exponate, Dokumente und Archivalien ein. Das thematische Projekt fragt nach den derzeitigen Aussichten des Konzepts des Neuen und sucht sich dafür einen Vergleichspunkt in der umfassenden Popularisierung des Neuen in Kunst, Musik, Film und Architektur, wie sie die unmittelbare Nachkriegszeit, jene mirakulösen ersten Jahre des so genannten Wirtschaftswunders, kennzeichnet.


Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler:

Vela Arbutina, Mary Bauermeister, Otto Coester, Revital Cohen und Tuur van Balen, Michael Dreyer, Henry Flynt, Hans-Jürgen Hafner, Hans G Helms, Felix Klopotek, Norbert Kricke, Martin K. Pedersen, Marina Pinsky, Karlheinz Stockhausen und Alex Wissel


 


Eröffnung der Ausstellung: 20. Mai 2016, 19.30 Uhr.
Laufzeit der Ausstellung: 21. Mai bis 17. Juli 2016.


Weitere Informationen finden Sie hier.