Bernd Alois Zimmermann und das symphonische Spätwerk erhält den „Großen Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik 2017“




Die Kunststiftung NRW freut sich über diese Neuigkeiten: Die "Künstler im Gespräch"-Edition "Bernd Alois Zimmermann und das symphonische Spätwerk" wurde mit dem "Großen Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik 2017" ausgezeichnet!



Einmal jährlich verleiht der „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ bis zu 14 Jahrespreise aus verschiedenen Musikrichtungen für die besten Produktionen des zurückliegenden Jahres, die von einem juryübergreifenden Gremium ausgewählt werden. 
Insgesamt hatte die PdSK-Gesamtjury 91 Produktionen, die in den vergangenen achtzehn Monaten veröffentlich wurden, als hervorragend evaluiert und für die Longlist nominiert. Der Jahresausschuss des PdSK traf dann aus dieser Fülle eine exquisite Auslese. Im Ergebnis sollte die repräsentative Bandbreite an Musiksorten aufscheinen, wie sie der PdSK e.V. Quartal für Quartal beobachtet und bewertet. Und so decken die Jahrespreise 2017 wieder ein breites Spektrum ab – von Opernarien und Symphonien über Klavier- und Kammermusik bis hin zu Jazz, Pop und Black Music.


Ein Jahrespreis 2017 geht an das Label Cybele und dessen achte Produktion der Reihe „Künstler im Gespräch“, gewidmet Bernd Alois Zimmermann zum 100. Geburtstag, mit zahlreichen Gratulanten und seltenen O-Tönen. Die Kunststiftung NRW hat die Einspielung dieser CD ermöglicht.

 

Die Jurybegründung:

 Mit „Künstler im Gespräch“ hat das Label Cybele in den letzten Jahren eine Serie geschaffen, die sich den üblichen Kriterien entzieht: Exemplarische Neueinspielungen paaren sich mit historischen Klangdokumenten, Interviews und bisweilen auch Literatur zu einem jeweils in sich geschlossenen Komponisten-Portrait voller Überraschungen. Dies gilt zumal für diese Produktion, die am Vorabend von Bernd Alois Zimmermanns  hundertstem Geburtstag erschienen ist und nachdrücklich ein Ausrufungszeichen setzt für dessen Vorstellung, Vergangenheit und Zukunft in der musikalischen Gegenwart zu vereinen. Umgesetzt wird dies in geradezu herausragender Weise durch die klanglich wie an interpretatorischer Intensität Maßstäbe setzenden Interpretationen von Jan-Filip Tupa, Violoncello, und dem von Bernhard Kontarsky geleiteten Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR. (Für den Jahresausschuss: Michael Kube)


Die offizielle Urkundenübergabe erfolgt am 20. März 2018, an B.A. Zimmermanns 100. Geburtstag.


Weitere Information und Hörproben finden Sie hier