Re-Thinking III: Paneldiskussion


   



Mit ihrem Diskussionsformat RE-THINKING FUNDING PRACTICES IN CONTEMPORARY DANCE führt die Kunststiftung NRW ihre Debatte über Förderpraxen im zeitgenössischen Tanz fort: Zukunft Tanz – das vorhandene System der Tanzförderung in Deutschland steht unter chronischem Stress. Wie kann es weitergehen? Künstler*innen und Vertreter*innen von Ausbildungs- und Förderinstitutionen diskutieren Änderungsbedarfe und Perspektiven.



Dr. Sebastian Matthias, Choreograf, Berlin und Hamburg

Thomas Plischke, Choreograf, Berlin

Charlotte Vandevyever, P.A.R.T.S. School for Contemporary Dance, Brüssel

Ron Visser, Fonds Podiumskunsten – Performing Arts Fund, Den Haag



Moderation: Dr. Kerstin Evert, K3-Zentrum für Choreografie, Hamburg


Konzept und Durchführung: Mechtild Tellmann, Felix Wittek



Als Jubiläumsprojekt gefördert von der Kunststiftung NRW.



Termin:


3. September 2019 um 19 Uhr


Haus der Stiftungen

Johannes-Rau-Saal

Roßstraße 133

40476 Düsseldorf





Foto: Katja Illner



Foto: Katja Illner



Foto: Katja Illner



Foto: Katja Illner



Foto: Katja Illner



Foto: Katja Illner



Foto: Katja Illner



Foto: Katja Illner



Foto: Katja Illner



Foto: Katja Illner





Re-Thinking Funding Practices in Contemporary Dance II from Kunststiftung NRW on Vimeo.



Einladung Re-Thinking III: Paneldiskussion
 

Handout Re-Thinking III: Paneldiskussion