Profil


Die Kunststiftung NRW fördert Kunst und Kultur, die sich durch programmatische Besonderheiten und Impuls gebende Konzepte auszeichnen und einen engen Bezug zu Nordrhein-Westfalen aufweisen. Darüber hinaus gehört die Förderung besonders begabter junger Künstlerinnen und Künstler sowie des internationalen Kulturaustausches zu den zentralen Aufgaben der Stiftung.



Das Land Nordrhein-Westfalen ist nicht nur das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands. Es ist auch eine der dichtesten und vielfältigsten Kulturlandschaften Europas. Wesentlichen Anteil an diesem kulturellen Reichtum der Region hat neben der Regelförderung des Landes die Künstler- und Projektförderung der Kunststiftung NRW, die als unabhängige Einrichtung bürgerlichen Rechts in 25 Jahren weit über 6000 Projekte möglich gemacht hat. Dabei liegt der Fokus der Förderung auf programmatischen Besonderheiten und Impuls gebenden Konzepten aus den Bereichen Literatur, Tanz, Theater, Musik und Visuelle Kunst sowie auf spartenübergreifenden Projekten von herausragender Qualität.



1989 von der Landesregierung unter Ministerpräsident Johannes Rau als Stiftung für Kunst und Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen errichtet, unterstützt die Kunststiftung NRW herausragende künstlerische Positionen und Projekte. Insbesondere wird ihr Stiftungszweck durch die Förderung von Ausstellungen, Konzerten, Tanzprojekten, Theaterinszenierungen, Lesungen und Werkaufträgen verwirklicht. In besonderen Fällen unterstützt die Stiftung die Förderung des Erwerbs von Kunstgegenständen mit außergewöhnlicher Bedeutung für das Land NRW. Darüber hinaus gehört die Förderung besonders begabter junger Künstler und des internationalen Kulturaustausches zu den zentralen Aufgaben der Stiftung.



Die Kunststiftung sichert durch ihre Förderung die kulturelle Vielfalt des Landes. Sie arbeitet im engen Austausch mit Künstlern und Kulturschaffenden an der Kultur der Zukunft. Durch ihr breitgefächertes Netzwerk in alle Kunstsparten verfügt sie über einzigartige Kenntnisse von künstlerischen Prozessen und Rahmenbedingungen künstlerischer Produktion, die sie den Medien, der Politik und der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Sie ist damit Motor der Weiterentwicklung der Kultur, national wie international. Sichtbar wird dieser Anspruch durch weltweite Kooperationsprojekte, deren Impulse in die Kulturlandschaft NRW zurückfließen.



Die Stiftung fordert mit ihrer Förderpolitik zu mehr Wagnis und Qualität in Kunst und Kultur heraus. Ein wesentliches Auswahlkriterium bei Förderentscheidungen sind die künstlerische Qualität sowie die innovative Konzeption des Projektes. Dabei stehen individuelle Fördermaßnahmen und die Unterstützung experimenteller Konzepte gleichberechtigt neben künstlerischen Großprojekten von überregionaler Ausstrahlung. Die Förderung der Kunststiftung zielt insbesondere auf die nachhaltige Weiterentwicklung der künstlerisch herausragenden Qualität und Wirkung von Kunst sowie auf die Stärkung ihrer überregionalen und internationalen Ausstrahlungskraft.



Autorinnen und Autoren in ihrer künstlerischen Produktion zu stärken – das ist das Ziel der Literaturförderung der Kunststiftung NRW. Durch Autorenstipendien, die Herausgabe von Werkeditionen und Anthologien und die Förderung von besonderen literarischen Vorhaben, Lesereihen und Literaturfestivals bietet die Kunststiftung der Literaturlandschaft Nordrhein-Westfalen eine breitgefächerte Unterstützung, die die Vielfalt des Poetischen vor Ort sichtbar macht und über die Grenzen des Landes hinausträgt. Darüber hinaus setzt die Förderung einen Schwerpunkt im Bereich der literarischen Übersetzung, mit dem Anspruch, den internationalen Kulturtransfer zu stärken und mit neuen Akzenten zu versehen.



Die Musikförderung der Kunststiftung NRW unterstützt die aktuelle komponierte und improvisierte Musik ebenso wie Produktionen der historisch informierten Aufführungspraxis und Projekte der Klangkunst. Neben der Vergabe von Kompositionsaufträgen steht die Weiterentwicklung des experimentellen Musiktheaters im Mittelpunkt der Förderarbeit. Die Tanzförderung widmet sich im Besonderen der Unterstützung individueller künstlerischer Projekte, von Festivals und Tanzzentren. Im Bereich Theater liegt ein besonderer Förderakzent auf der Stärkung der Produktionszentren des freien Theaters, der Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendtheaters sowie auf der Festivalförderung.



Künstlerinnen und Künstler sowie die Präsentation ihrer Werke im Rahmen ambitionierter Ausstellungsprojekte stehen im Mittelpunkt der Kunstförderung der Kunststiftung NRW. Dabei finden Projekte kleiner Ausstellunghäuser und Kunstvereine ebenso Beachtung wie Sonderausstellungen großer Museen. Besondere Aufmerksamkeit widmet die Stiftung der Förderung junger Künstler, die sie bei der Produktion von künstlerischen Arbeiten, Ausstellungen oder Katalogen in ihrer Weiterentwicklung unterstützt und durch Vergabe von Stipendien in ihrer nationalen und internationalen Vernetzung stärkt.



Die von der Kunststiftung NRW ausgelobten Preise in den Sparten Visuelle Kunst, Musik und Literatur nehmen im Spektrum der internationalen Kunstpreise eine besondere Stellung ein. Der Straelener Übersetzerpreis würdigt herausragende Leistungen auf dem Gebiet der literarischen Übersetzung und gehört zu den höchstdotierten Literaturpreisen im deutschen Sprachraum. Mit dem Nam June Paik Award - Internationaler Medienkunstpreis zeichnet die Kunststiftung künstlerische Arbeiten aus, die experimentelle und medienbasierte Konzepte verwirklichen. Der Mauricio Kagel Musikpreis würdigt künstlerische Experimente an den Schnittstellen zwischen Musik, Bild und Performance.



Durch Reisestipendien, Fellowships und den Unterhalt von Künstlerresidenzen in Istanbul und Tel Aviv bietet die Kunststiftung NRW Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten aus Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, unterschiedliche Kulturen kennen zu lernen, internationale Kontakte aufzubauen sowie künstlerische Ideen und Anregungen in globalen Netzwerken auszutauschen. Ziel dieser interkulturellen Initiative ist die Erschließung neuer ästhetischer und kultureller Impulse für die Kunstszene NRW. Ergänzend schaffen spartenbezogene Research Programme Freiräume für künstlerische Entwicklungsprozesse, die die Profilierung junger Künstlerinnen und Künstler fördern.



Die Kunststiftung NRW versteht Förderung als einen entwicklungsorientierten Prozess, in dem der direkte Kontakt und die permanente Kommunikation mit Künstlerinnen und Künstlern, Vertretern aus Kultureinrichtungen und Kulturpolitik eine wichtige Rolle spielen. Durch Veranstaltung von Informationsrunden und Diskussionsforen bietet sie sich als Ort der Begegnung und des Austausches an. Sie fördert auf diese Weise die Anerkennung der kreativen Kraft der Kunst, unterstützt den Mut zur Veränderung und fordert zum Nachdenken über das Neue und Andere heraus. Das Unmögliche möglich machen heißt, die Bedeutung der Kunst für die gesellschaftliche Entwicklung der Zukunft zu stärken und zu sichern.



Die Fördermittel der Kunststiftung NRW speisen sich aus Lotterieerlösen des staatlichen Anbieters WestLotto.


„Münsteraner Erklärung“ vom 25. November 2015