Tanz



Die Kunststiftung NRW und die Pina Bausch Foundation haben gemeinsam ein Stipendienprogramm entwickelt, um als Tanzland NRW im globalen Kontext Verantwortung für eine weitere Professionalisierung der Ausbildung zu übernehmen. Das Pina Bausch Fellowship ermöglicht Tänzerinnen und Tänzern sowie Choreografinnen und Choreografen weltweit, als Mitglied auf Zeit in einem Ensemble ihrer Wahl neue tänzerische Ausdrucksweisen kennenzulernen oder sich mit der Arbeitsweise eines renommierten Choreografen bzw. einer Choreografin auseinanderzusetzen. Dies soll dazu beitragen, ihr eigenes Bewegungsrepertoire zu erweitern und neue, individuelle Ausdrucksweisen zu finden – um damit ihre persönliche künstlerische Entwicklung zu beflügeln. Die Erfahrungen dieses Prozesses und dessen Arbeitsergebnisse stellen die Stipendiatinnen und Stipendiaten abschließend in einer künstlerischen Präsentation in Wuppertal öffentlich vor.

Das Stipendium wird international ausgeschrieben. Die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt durch eine eigens zusammen-gestellte Jury.

Der Aufenthalt dauert zwischen drei und sechs Monate und umfasst eine monatliche Zuwendung sowie die Reisekosten. Es werden bis zu vier Stipendien pro Jahr vergeben.


Informationen und Bewerbungen




Für den Zeitraum von sechs Monaten vergibt die Kunststiftung NRW an eine Tänzerin/einen Tänzer bzw. eine Choreografin/einen Choreografen, die ihren Lebensmittelpunkt in Nordrhein-Westfalen haben, ein Stipendium in Istanbul. Die Ausschreibung richtet sich an professionelle Künstlerinnen und Künstler, die bereits öffentliche Anerkennung erfahren haben und erste Berufserfolge vorweisen können. Die Vergabe erfolgt auf Grund der künstlerischen Qualität des für den Aufenthalt eingereichten Projektvorschlages bzw. Arbeitsvorhabens.

Es besteht Residenzpflicht.

Ziel des Stipendiums in Istanbul ist es, einen Austausch von Tanzschaffenden aufzubauen. Die Stipendiatin/der Stipendiat soll die Situation und Entwicklung der Tanzszene vor Ort kennenlernen, Kontakte aufnehmen und vertiefen, Ideen und Anregungen austauschen und nach der Rückkehr neue Impulse in die jeweilige Tanzszene einbringen.

Das Stipendium beinhaltet die kostenlose Nutzung eines Wohnateliers in dem Stadtteil Galata Beyoglu und eine Pauschale für Lebenshaltungskosten und Material in Höhe von monatlich 1.200,- Euro über einen Zeitraum von 6 Monaten. Hinzu kommen einmalig bis zu 600,- Euro für die Flugkosten.

 


Hinweis:

Bitte senden Sie Anträge bzw. Bewerbungen ausschließlich per Post an:

Kunststiftung NRW

Roßstraße 133

40476 Düsseldorf


Per E-Mail eingehende Anträge können nicht berücksichtigt werden.